Startseite2021-11-14T16:24:42+01:00

14. November 2021 | Privatisierungsgelüste

Gefährliche Pläne der Ampel-Koalition

Von den Koalitionsverhandlungen sickert wenig durch. Eine Nachricht allerdings ließ aufhorchen: Die potentiellen Koalitionäre der neuen Ampel-Regierung beabsichtigen, die Deutsche Bahn AG zu zerschlagen – in mindestens eine staatliche Infrastrukturgesellschaft und mehrere Betriebsgesellschaften. Doch eine solche Trennung hätte gravierende negative Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Und der mit der Trennung letztlich beabsichtigte Wettbewerb verschiedener Eisenbahnverkehrsunternehmen auf dem Schienennetz bringt weitere Probleme mit sich, weil er zu einem scharfen Konkurrenzdruck zwischen den Unternehmen führt.

Die Bahn verbessern statt verhökern

28.09.2006|Pressemitteilungen|

Börsengang wäre sinnloser Schnellschuss. Anlässlich der angekündigten Warnstreiks der Bahngewerkschaft fordert das Bündnis "Bahn für Alle" die Gewerkschaftsspitze auf, sich den Protesten gegen jede Form eines Bahn-Börsengangs anzuschließen.

Aufruf: Wir wollen unsere Bahn zurück!
Hier unterschreiben

Die wahre Bilanz: Der Alternative Geschäftsbericht der Deutschen Bahn AG

Seit mehr als einem Jahrzehnt legt Bahn für Alle den Alternativen Geschäftsbericht der Deutschen Bahn AG vor und stört damit die Sektlaune, welche die DB AG jährlich auf ihren Bilanzpressekonferenzen zu verbreiten versucht. Bahn für Alle hinterfragt die Zahlen und deckt auf, wo es nicht rund läuft.

Züge statt Flüge: Wird mit TEE 2.0 der LunaLiner© Realität?

Im Mai 2016 stellte Bahn für Alle den LunaLiner vor – ein Nachtzugkonzept für Europa. Leider ist das von Bahnfachleuten entworfene Konzept (noch) keine Realität. Aber gut Ding will bekanntlich Weile haben. Zieht jetzt das Verkehrsministerium mit seinem TransEuropExpress (TEE) 2.0 nach?

Eine S-Bahn für Alle
Berliner S-Bahn retten!
Hier unterschreiben

Bahn für Alle ist ein Bündnis folgender Organisationen: