Deutschlandtakt2021-07-26T16:16:57+02:00

Deutschlandtakt: Endlich loslegen, aber mit Köpfchen!

Die Bundesregierung plant einen Deutschlandtakt, der ausdrücklich dem Prinzip des sogenannten Integralen Taktfahrplans (ITF) folgen soll. Dessen Leitgedanke ist es, durch gezielten Ausbau von Bahnknoten und Strecken systemweit optimale Anschlüsse und Reiseketten herzustellen. Damit wird er zur Planungsgrundlage für einen bedarfsgerechten Ausbau der Bahninfrastruktur und für eine bestmögliche Nutzung der Eisenbahnanlagen.

In der aktuellen, der dritten Fassung des Zielfahrplans sind allerdings strukturelle Fehler und Unzulänglichkeiten enthalten. Hauptkritikpunkte sind:

  • dass die Fahrpläne  zu sehr auf Kante genäht sind,
  • wenige überteure Hochgeschwindigkeits- und Bahnhofsprojekte das Ausbauprogramm dominieren,
  • die Erschließung der Fläche  dagegen vernachlässigt wird und
  • ökologische Belange unter die Räder kommen.

Aus Sicht von Bahn für Alle bedarf der Zielfahrplan der dringenden Überarbeitung. In einem revidierten, an den Bedürfnissen der Fahrgäste orientierten Zielfahrplan und einem auch der Umwelt und dem Klima verpflichteten Ausbauprogramm spiegeln sich die großen Zusammenhänge eines praktikablen Deutschlandtakts wieder.

Die neusten Beiträge zum Thema Deutschlandtakt

Memorandum zum Deutschlandtakt Teil 2

16.04.2021|Deutschlandtakt, Fachtext|

Im Memorandum Teil 1 unterzog Prof. Dr. Wolfgang Hesse den Bahnknoten Hannover sowie das Vorhaben einer neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Bielefeld einer kritischen Analyse. Im Memorandum Teil 2 diskutiert und entkräftet Hesse nun die von den Gutachtern des Bundesverkehrsministeriums vorgebrachten Gegenargumente.